Was ist das? Kiep it Real ist ein außergewöhnlicher Rucksack, der mehr als nur ein Blickfang ist. Die Neuauflage der klassischen Weidenkiepe kommt aus der Oberlausitz.

Seit 2016 produziert das Label LABA Kleidungsstücke und Accessoires, die sich vorrangig mit der Oberlausitz und den kulturellen Eigenheiten der Region beschäftigen. Künstler aus der Gegend werden bei der Gestaltung und Produktion eingebunden, aber auch andere Aspekte zählen: Regionalität, Nachhaltigkeit und Fairness. Und offenbar auch Kreativität, wie Kiep it Real zeigt. Das ist ein auf den ersten Blick kurioser Rucksack. Auf den zweiten Blick wirkt er überraschend genial.

Mit einem harten Weidenkorb hat Kiep it Real nicht viel gemeinsam. (Foto: Laba)
Mit einem harten Weidenkorb hat Kiep it Real nicht viel gemeinsam. (Foto: Laba)

Aus der Weidenkiepe wird Kiep it Real

Früher trugen Menschen Lebensmittel, Kohle, Holz und andere Waren mit riesigen, mächtigen Weidenkiepen bzw. Kraxen nach Hause oder auf den Markt. Auch heute noch werden solche Tragekörbe hier und da verwendet. Laba verwandelte die rustikale Kiepe in einen Rucksack für die heutige Zeit und die junge Generation. Wie schon vor 100 Jahren kommt als Hauptbestandteil ein Rohstoff aus hiesigen Gefilden zum Einsatz. Die Amerikaner-Weide stammt aus dem Unesco Biosphärenreservat der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Dort, genauer in einer Korbmacherei in Milkel, wird sie zum Rucksack geflochten.

Sowieso: Alle nötigen Teile von Kiep it Real stammen aus einem Umkreis von 150 Kilometern. In Neukirch/Oberlausitz wird beispielsweise aus Flachs hochwertiger Ökotex-100-Leinen. Weitere Teile kommen aus Weißwasser (Lasergravur), einem Makerspace in Löbau oder einer Sattlerei aus Camina. Dadurch verdient sich die moderne Kiepe das Gütesiegel „Made in the Oberlausitz“ und damit auch ein „Made in Germany“.

Stylisch und auch etwas Retro. (Foto: Laba)
Stylisch und auch etwas Retro. (Foto: Laba)

Unkonventionell und praktisch

Kurze Produktionswege, schnell nachwachsende Rohstoffe, vegane Komponenten und Verzicht auf gesundsheitsschädliche Kleber machen Kiep it Real schon zu einem starken Rucksack für eine bessere Zukunft. Doch er ist auch praktisch und deutlich bequemer als die Kiepe von der Ur-Oma. Das Polster ist atmungsaktiv, die Gurtriemen angenehm breit und im Inneren gibt’s eine zusätzliche Tasche aus Leinen – für allerlei Kleinkram.

Toll finde ich die Möglichkeit, Kiep it Real bei Bedarf sogar als stabile Sitzgelegenheit (bis 75kg getestet) zu verwenden. Durch doppelt gelegten Leinen ist der Rucksack übrigens wasserdicht. Laba betont, das die Kiepe angenehm duftet, solltet ihr mal in einen Regenschauer kommen. Das hört sich schön, ja fast etwas romantisch an.

Rechnet bei guter Behandlung mit einer Lebenserwartung von 10 bis 20 Jahren. Auch benötigt ihr aufgrund des Materials keine speziellen Reinungsmittel zur Pflege der Kiepe. Das Fassungsvermögen wird mit 13 Litern angegeben, das Gewicht liegt bei 1,5 Kilogramm.

Kiep it Real ist kein Schnäppchen

Die Kiep it Real hat ihren Preis. Der faire und nachhaltige Rucksack aus der Region kostet 359 Euro. Ihr erhaltet dafür ein klimafreundliches, langlebiges Produkt aus Deutschland. Genauer: aus einer strukturschwachen Region, die solch clevere, zeitgemäße und zugleich auch traditionelle Produkte braucht. Ihr sorgt mit einem Kauf also nicht nur für das Überleben des Herstellers, sondern unterstützt in der Oberlausitz ansässige Unternehmen.

Sehr praktisch: Der Rucksack als Hocker. (Foto: Laba)
Sehr praktisch: Der Rucksack als Hocker. (Foto: Laba)

Das Beste: Ihr bekommt eine echte Besonderheit, mit der das Einkaufen auf dem Wochenmarkt sicher besonders viel Freude machen dürfte. Und ich persönlich bin mir sicher: Mit der attraktiven Optik wird Laba gewiss viele Träger konventioneller und womöglich wenig fair hergestellter Rucksäcke überzeugen können. Denn eines ist auch klar: Kiep it Real ist (bisher) einzigartig. Ideal also für Invidualisten, die auch gerne auffallen.