Hello Wood Kabinka

Kompakte DIY-Holzhütte als Tiny House

21. August 2020 • 12:38 Uhr

Teilen:

Wenn ihr wollt, ist die Kabinka von Hello Woods nur ein kleines Gartenhäuschen. Dank modularer Bauweise könnt ihr aber auch viel mehr aus dem attraktiven DIY-Fertighaus machen.

Das aus der ungarischen Hauptstadt Budapest stammende Studio Hello Wood ist auf kreative Konzepte aus Holz spezialisiert. Ein Fokus sind die unverändert beliebten Tiny Houses, also sehr kompakte, kleine Häuser zum temporären oder dauerhaften Wohnen. Wofür und wie ihr die Kabinka nutzt, ist euch natürlich überlassen.

Ihr könnt die Kabinka selbst aufbauen. (Foto: Hello Wood)
Ihr könnt die Kabinka selbst aufbauen. (Foto: Hello Wood)

Die Besonderheiten der Hello Wood Kabinka

Ein besonders attraktives Alleinstellungsmerkmal der Kabinka ist die Tatsache, dass die Teile der Holzhütte in flachen Paketen geliefert werden, was den Transport enorm erleichtert. Ihr könnt euer Haus in einem bis maximal drei Tagen selbst zusammenbauen, seid also nicht auf Hilfe von Profis angewiesen. Es heißt, es genügt ein zweiter Helfer. Technische Dokumente und Anleitungen liegen dem Lieferumfang bei. Ikea lässt grüßen.

Und trotzdem möchte Hello Wood größtmögliche Flexibilität bieten. In vier Varianten ist die Kabinka erhältlich – die Grundfläche ist zwischen 12 und 20 Quadratmeter groß. Auffällig ist sicherlich das Giebeldach, das sich an den typischen Landhäusern Ungarns orientiert, aber auch iherzulande gut ins Bild passen dürfte.

Viel Platz und Flexibilität

Praktisch ist die Deckenhöhe von 3,9m, was eine Nutzung des Dach-Innenraumes erlaubt. Zum Beispiel zum Schlafen. Darüber hinaus ist genügend Platz für Küche, kleines Bad oder Sofa – was ihr euch vorstellen und benötigen könntet. Ob die Kabinka letztlich ein Schuppen für den Garten oder ein Mini-Ferienhaus wird, das ist euch überlassen. Aus diesem Grund kann Hello Wood auch keine präzisen Preise nennen. Besser, ihr erfragt diese bei Interesse. Eine Motivation für die Umsetzung der Tiny-House-Idee war der Wunsch, ein kostengünstiges Produkt zu entwerfen, das ihr selbst aufbauen sollt.

Bei Bedarf erhaltet ihr für eure Kabinka weitere Trennwände, ein Badezimmer, Küchenmöbel, Elektro-Verkabelungen, zusätzliche Fenster oder gar eine Glaswand für die Terassentür. Gegen Aufpreis, versteht sich.

In zwei Monaten zum eigenen Tiny House

Eigenen Aussagen zufolge benötigt die Herstellung eures neuen Hauses derzeit knapp zwei Monate. Ein Versand sei kein Problem. Oder ihr holt die Teile direkt bei Hello Wood ab. Gut vorstellen könnte ich mir eine solche Kabinka auch als privaten Arbeitsbereich im Garten oder gar als minimalistische Wochenendresidenz. Übrigens betonen die Erfinder, dass ihre Hütte einen besseren ökologischen Fußabdruck dank eines niedrigeren Energieverbrauchs und der Verwendung umweltfreundlicher Materialien besitzt als ein Gebäude aus nicht erneuerbaren Materialien.

Das sieht gemütlich aus. (Foto: Hello Wood)
Das sieht gemütlich aus. (Foto: Hello Wood)

Die Möglichkeit, ohne besonderes Talent ein auch als solches verwendbares Haus bauen zu können, gefällt mir bei Kabinka am besten. Ein reguläres Wohnen auf kleinstem Raum könnte zwar bei maximal 20m² etwas schwierig werden, doch gerade Minimalisten wünschen sich ja eine solche Herausforderung. Weitere Details gibt’s direkt bei Hello Wood.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Dieser Beitrag wurde am 21. August 2020 zuletzt aktualisiert.

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar schreiben