Elektrofrosch Camping

Günstige Elektro-Alternative zum Camper

20. Februar 2020 • 13:54 Uhr

Teilen:
Ein kleiner Camper für wenig Geld. (Foto: Elektrofrosch)

Wozu in die Ferne schweifen und sich einen teuren Camper zulegen, wenn es auch günstiger, elektrisch und minimalistischer sein kann? Der Elektrofrosch Camping ist auf jeden Fall ein kleiner Hingucker.

Ein interessantes Konzept verfolgt das deutsche Unternehmen Elektrofrosch mit dem E-Dreirad-Laster Elektrofrosch Camping. Denn im Gegensatz zu einem regulären Camper von der Größe eines Transporters, richtet sich dieses kleine, spartanisch anmutende Vehikel an Menschen, die in der Nähe der eigenen Heimat regelmäßig Kurzurlaube verbringen möchten. Während das große Wohnmobil auf lange Strecken ausgelegt ist, hält der Akku des Elektrofrosch Camping nur rund 60 Kilometer. Damit könnt ihr immerhin den Speckgürtel einer Großstadt verlassen. Aber das kann bekanntlich schon genügen, um sich zu erholen.

Das Pro-Modell besitzt eine geschlossene Fahrerkabine. (Foto: Elektrofrosch)
Das Pro-Modell besitzt eine geschlossene Fahrerkabine. (Foto: Elektrofrosch)

Elektrofrosch Camping: Camping-Vehikel für den Mini-Urlaub

Das E-Dreirad ist also ideal für Wochenend-Camper, die unweit des eigenen Zuhauses im Grünen campen möchten. Der Elektrofrosch Camping bietet hierfür alles, was ihr braucht. Die technische Basis sind Fahrzeuge eines chinesischen Herstellers, die von dem türkischen Unternehmen Volta für den hiesigen Markt vorbereitet und hierzulande durch die Berliner Firma Elektrofrosch unter der gleichnamigen Bezeichnung verkauft werden. Die spezielle Camping-Variante mit all dem dazugehörigen Zubehör ist extra für deutsche Kunden gedacht, die sich Ferien mit einem solchen Minicampingmobil vorstellen können.

Interessantes Konzept: Das Zelt wird auf dem Hänger platziert. (Foto: Elektrofrosch)
Interessantes Konzept: Das Zelt wird auf dem Hänger platziert. (Foto: Elektrofrosch)

Das eigentliche Fahrzeug ist ein E-Transporter von Elektrofrosch, den es mit offener und geschlossener Kabine gibt. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 40 km/h, Verwendung findet eine 72-Volt-Gelbbatterie mit 60 Ampere. Die braucht zwischen 6 bis 8 Stunden, um vollständig aufgeladen zu sein.

Wenn ihr euch für die Pro-Ausgabe des E-Transporters entscheidet, bekommt ihr einen Keramik-Heizlüfter dazu, sodass ihr auch bei schlechten Witterungsbedingungen unterwegs sein könnt.

Das gibt’s für Camper dazu

Der Elektrofrosch Camping erhält natürlich weitere Elemente, die ihn fürs Campen tauglich machen. Auf der Ladefläche befindet sich ein Dachzelt, das im ausgeklappten Zustand eine ausreichend bemessene Liegefläche von 2,00 x 1,40 Meter besitzt. Da das Zelt direkt auf den oberen Ladeboardkanten aufliegt, kann der restliche Laderaum genutzt werden – für Schlafsack und Lebensmittel zum Beispiel.

Mit Sonnendeck. Natürlich! Der Eletrofrosch Camping hat viel zu bieten. (Foto: Elektrofrosch)
Mit Sonnendeck. Natürlich! Der Eletrofrosch Camping hat viel zu bieten. (Foto: Elektrofrosch)

Inbegriffen sind auch ein 2 x 3,5m großes Sonnensegel und ein Küchenmodul aus Aluminium mit einer kompletten Ausstattung (Geschirr, Töpfe, zwei Kocher, Besteck). Vier Campinghocker mit Schneidebrett fehlen nicht. Die Box des Küchenmoduls lässt sich als Tisch zweckentfremden.

Die gesamte Camping-Ausstattung sorgt dafür, dass ihr den Elektrofrosch Camping noch mit maximal 465 Kilogramm (Pro-Modell) beladen könnt. Das sollte für zwei Personen (für mehr ist ohnehin kein Platz im Fahrerraum) mit Gepäck vollkommen ausreichen.

Elektrofrosch Camping für unter 4000 Euro

Reizvoll ist der Preis: Für 3990 Euro ist der Elektrofrosch Big Camping erhältlich, der Elektrofrosch Pro Camping ist 1000 Euro teurer. Planenaufbau und Kofferaufbau sind separat erhältlich.

Ein nicht ganz unwichtiger Aspekt zum Schluss: Fürs Fahren braucht ihr einen KFZ- oder Moped-Führerschein. Ist der vorhanden, steht der Großstadt-Flucht kaum noch etwas im Weg. Beim Elektrofrosch Camping könnte ich mir auch prima vorstellen, dass ihr ihn mit Freunden und der Familie teilt. So oder so ist das Mobil sicherlich in erster Linie für schönes Wetter geeignet. Bei Regen könnte es gerade im Big recht ungemütlich werden…

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Dieser Beitrag wurde am 20. Februar 2020 zuletzt aktualisiert.

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar schreiben