Aehrenkranz

Plastikfreie, nachhaltige Barfußschuhe aus Ananasblättern

25. Oktober 2018 • 13:53 Uhr

Teilen:
Ein Freudentanz, diese nachhaltigen Barfußschuhe? (Foto: Aehrenkranz)

Was passiert, wenn eine Modedesignerin umwelt- und hautfreundliche Schuhe sucht, aber keine passenden findet? Sie entwirft selbst welche. So geschehen bei den Barfußschuhen von Aehrenkranz.

So ein Zufall aber auch: Annette Becker wünschte sich Barfußschuhe, die auf Plastik verzichten. Sie wurde nicht fündig und entschied sich Anfang 2017 dafür, selbst aktiv zu werden. Nur gut, dass sie eine diplomierte Modedesignerin und spezialisiert auf das Entwerfen sowie Entwickeln von Schuhen ist. Und so entstand unter dem Namen Aehrenkranz eine kleine Kollektion mit nachhaltigeren, fairen und natürlichen Alternativen zu herkömmlichen „Minimalschuhen“.

Die Barfußschuhe sind nicht nur nachhaltiger als andere. (Foto: Aehrenkranz)
Die Barfußschuhe sind nicht nur nachhaltiger als andere. (Foto: Aehrenkranz)

Aehrenkranz – die Besonderheiten der Öko-Barfußschuhe

Was macht Aehrenkranz anders? Die nachhaltigen Barfußschuhe unterscheiden sich erst einmal nicht bei ihrer Funktionsweise von Konkurrenzprodukten. Auch hier gibt’s kein Fußbett oder andere Versteifungen und Einschränkungen für die Zehen. Allerdings verzichten die dünnen, biegsamen Sohlen auf Absätze und sind mit dem Schaft direkt vernäht. Dadurch dürften die Schuhe robuster ausfallen.

Die Sohlen bestehen aus recyceltem Gummi. (Foto: Aehrenkranz)
Die Sohlen bestehen aus recyceltem Gummi. (Foto: Aehrenkranz)

Besonders wichtig war Annette Becker die Wahl der Materialien. Sofern möglich, sind diese „fair trade“ und bio-zertifiziert. Auf jeden Fall stammen sie aus Europa. Auf Plastik und Schadstoffe wird gänzlich verzichtet. Und bei der Herstellung in Portugal achtet sie auf faire Arbeitsbedingungen.

Nachhaltige Barfußschuhe aus veganem Leder

Stets verwendet Annette Becker bei ihren Barfußschuhen Leder. Kunden können dabei zwischen deutschem Rindsleder (aus Abfallprodukten der Fleischproduktion, pflanzlich gegerbt und schadstofffrei gefärbt) und der veganen Alternative Piñatex wählen. Zweitgenannte Variante besteht aus dem Blattgrün der philippinischen Ananas und wird in Spanien in einen Lederersatz verwandelt. Auch bei den nachhaltigen Sandalen Zouri kommt dieses Material zum Einsatz.

Leder oder Pinatex - Käufer haben die Wahl. (Foto: Aehrenkranz)
Leder oder Pinatex – Käufer haben die Wahl. (Foto: Aehrenkranz)

Bei den restlichen Stoffen wird ebenso auf Nachhaltigkeit und Verzicht auf Plastik Wert gelegt: Die flexiblen Sohlen sind aus recyceltem (wenn auch synthetischem) Gummi, die Schnürsenkel, Futter, Decksohlen aus Baumwolle oder Rindsleder.

Annette Becker möchte ihre Produktion optimieren und beispielsweise Bio-Baumwolle bei den Schnürsenkeln benutzen, sobald bestimmte Auftragsmengen erreicht werden. Nachvollziehbar, muss sie ja auch auf Kosten achten und ist an die ihr als kleine Unternehmerin angebotenen Konditionen gebunden.

Verschiedene Modelle von Aehrenkranz

Zu Beginn sollen unter dem Label Aehrenkranz die Halbstiefel Freudentanz entstehen, die sich bereits in den Startlöchern befinden. Für die Halbschuhe Reiselust und die Ballerinas Sommerwiese benötigt die Designerin noch einige Monate. Und etwas Geld. Das sammelt sie aktuell bei ihrer Crowdfunding-Kampagne auf Startnext ein.

12.000 Euro sollen es mindestens werden. Damit könnte die Serienfertigung gestartet werden. Für 150 Euro sichert ihr euch ein Paar Freudentanz. Verfügbar sind verschiedene Farben und Größen zwischen 36 und 47. Im März 2019 soll mit der Auslieferung begonnen werden.

Etwas günstiger sind die Ballerina-Schuhe für 90 Euro, Reiselust gibt’s für 149 Euro. Die veganen Freundentänze liegen bei 170 Euro. Im Fragen & Antworten-Bereich der extra eingerichteten Webseite findet ihr weitere Informationen zu den Aehrenkranz Barfußschuhen.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , , , ,

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 11. November 2018 at 9:11