Recycled Park

Schwimmende Inseln aus Plastikmüll

12. Juli 2018 • 14:10 Uhr

Teilen:
So soll der Recycled Park irgendwann einmal aussehen. (Foto: Recycled Park Foundation)

Bevor Plastikmüll im Meer landet, wird er aus dem Fluss gefischt und zu schwimmenden Inseln verarbeitet. Der so entstandende Recycled Park im niederländischen Rotterdam kann neuerdings besucht werden.

Dort, wo Rhein und Maas in die Nordsee münden, werden kreative Ideen realisiert. Im Rotterdamer Hafen, genauer am Ende des Rheinhafens, eröffnete Anfang Juli 2018 der sogenannte Recycled Park. Es handelt sich hierbei um schwimmende Inseln, auf denen Pflanzen wachsen. Diese “Boote” bestehen aus Plastikmüll, der an der Maas-Mündung eingesammelt wurde. Möglich wurde dies durch spezielle Plattformen, die die Abfälle gezielt einfingen.

Die Plattformen bestehen aus Plastikabfall, der zuvor eingesammelt wurde. (Foto: Recycled Park Foundation)
Die Plattformen bestehen aus Plastikabfall, der zuvor eingesammelt wurde. (Foto: Recycled Park Foundation)

Das ist der Recycled Park in Rotterdam

Der Recycled Park, der übrigens in Zusammenarbeit mit im Hafen ansässigen Unternehmen, Recyclingfirmen, Forschern, Architekten und Designern erschaffen wurde, soll perspektivisch zu einem eindrucksvollen, schönen Park heranwachsen. Das ist doppeldeutig gemeint, denn einerseits werden nach und nach weitere Inseln ins Wasser gelassen. Andererseits gedeihen auf ihnen Blümchen und bald auch Bäume. Einige der Pflanzen nutzen das kühle Nass des Flusses, andere wiederum begnügen sich mit dem Regenwasser. Dahinter verbirgt sich ein Konzept, möchten die Verantwortlichen mit unterschiedlichen Pflanzenarten eine facettenreiche Tierwelt anlocken. Schon jetzt gibt’s erste Vogelnester, heißt es.

Der Recycled Park ist ein Beitrag Rotterdams, zusätzliche Grünflächen anlegen zu wollen – durchaus auch auf dem Wasser. Ein weiteres wichtiges Ziel ist es, Plastikverschmutzung zu senken und den Müll rechtzeitig aus dem Fluss zu holen, noch bevor er in offene Gewässer gelangt. Der Park soll kontinuierlich erweitert und um die bereits seit längerer Zeit vorhandenen Floating Pavillons herum gebaut werden. Das sind drei schwimmende Kuppelbauten, an denen die achteckigen Bausteine des Parks angebracht sind.

Seit Jahren in Arbeit

Dass die Recyled Island Foundation seit vielen Jahren an dem Recycled Park in Rotterdam arbeitet, zeigt ein Video aus dem Jahr 2015. Dieses geht auf die damaligen Zukunftsvisionen ein.

Der seit dem 4. Juli 2018 geöffnete Prototyp des Recycled Park ist schon 140 Quadratmeter groß. Jetzt soll er erst einmal das Potential zeigen und verdeutlichen, wie das Schaffen eines Ökosystems in der sonst doch sehr modernen und kalten Landschaft des Rotterdamer Hafens funktionieren könnte.

Ebenfalls kürzlich fertiggestellt wurden nach einer rund eineinhalb Jahre langen Entwicklungszeit die Müllfallen, die besagte Plastikabfälle direkt im Wasser sammeln. Diese probierte das Team sogar in Indonesien aus. Weitere Hintergründe zum Recycled Park und der dahinter stehenden Organisation erhaltet ihr auf der offiziellen Webseite. Ein schönes Projekt, das sicherlich auch für andere (Hafen-)Städte geeignet wäre.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , ,

Kommentar schreiben