Kaffeekapseln sind eine Umweltsünde, teuer und grundsätzlich nicht zu verantworten. Doch dank der bpure Kaffeemühle müsst ihr eure Kapselmaschine nicht gleich entsorgen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich am 24. März 2017 und wurde am 02. Februar 2021 ausführlich aktualisiert.

Allein 2014 wurden in Deutschland über drei Milliarden Kaffeekapseln verkauft, der Markt wuchs die letzten Jahre kontinuierlich. Die Folge: Tausende Tonnen Material, das benötigt sowie vernichtet wurde und die Umwelt unnötig belastete. Käufern entsprechender Maschinen war dies zu Beginn womöglich gar nicht bewusst, auch ich benutzte zugegeben recht lange ein solches Gerät. Das Müllproblem war ein Grund, sich von dieser Art Kaffeezubereitung zu verabschieden. Denn so etwas wie bpure gab es zu dem Zeitpunkt noch nicht. Die Idee dahinter ist simpel, aber gut: Es handelt sich um eine handgefertigte Kaffeemühle als Aluminium, die nicht nur den Kaffee mahlt, sondern diesen auch in eine wiederbefüllbare Kapsel stopft.

Der Kaffee wird in die Kapsel gestopft. (Foto: bpure)
Der Kaffee wird in die Kapsel gestopft. (Foto: bpure)

Lieblingskaffee für eure Kaffeekapseln

Was für Kaffee-Liebhaber besonders interessant ist: Bei bpure könnt ihr jede beliebige Kaffeebohne verwenden. Sucht euch also selbst euren Favoriten heraus, mit dem ihr eine Kapsel füllt. Die Mühle kümmert sich nicht nur ums Mahlen, sie bringt den Kaffee auch direkt in die Kapsel. Ausschließlich Nespresso-Maschinen werden gegenwärtig unterstützt. Ob ihr dabei eine Edelstahl-Kapsel von bpure nutzt oder eine Mehrweg-Lösung anderer Hersteller. Das ist euch überlassen.

bpure coffee grinder bereits erhältlich

Der Erfinder Dominik Pfrommer scheiterte im März 2017 mit seiner Crowdfunding-Kampagne bei Startnext. Die 10.000 Euro Startkapital nahm er leider nicht ein, doch das hielt ihn nicht ab, es weiter zu versuchen. Im Januar 2020 beendete der Ingenieur seinen Job bei Porsche, seitdem konzentrierte er sich auf bpure.

Stylisch ist der bpure Coffee Grinder auch. (Foto: bpure)
Stylisch ist der bpure Coffee Grinder auch. (Foto: bpure)

Mittlerweile ist die Mühle auf der offiziellen Webseite erhältlich. Hier findet ihr auch weitere Details. So besteht das Mahlwerk aus Keramik, das Handling ist dank eines Drehgriffs leicht. Auf Knopfdruck wird die festgedrehte Kapsel gestopft, was für die Verwendung auch nötig ist.

Allerdings ist der bpure, der übrigens in allerlei Farben und Varianten (mit Kaffee-Kapseln oder ohne), nicht gerade günstig. Preislich geht’s bei knapp 200 Euro los.