Trailer

Transportables Tiny House aus Abfällen

5. April 2018 • 11:07 Uhr

Teilen:
Trailer ist ein schönes Tiny House. (Foto: Invisible Studio)

Für rund 23.000 Euro bekommt ihr dieses Tiny House vom britischen Invisible Studio. Das Trailer genannte Haus besteht unter anderem aus regionalem Holz und Bauabfällen.

Die gewählte Bezeichnung ist Programm: Trailer lässt sich verhältnismäßig einfach transportieren – das Tiny House wurde auf einen Anhänger montiert und lässt sich so auch bewegen. Geeignet ist das Häuschen als dauerhafte und vorübergehende Unterkunft. Soll es nicht zu einem anderen Ort gebracht werden, schiebt man den Anhänger aus dem Stahlchassis – dem eigentlichen Boden des Hauses – hervor. Praktisch.

Nachhaltiges Tiny House

Doch Trailer hat noch mehr zu bieten. So besteht die schick aussehende Hütte aus nicht abgelagertem Holz aus einem nachhaltigen, regionalen Anbau und Abfällen, die beim Bau (zum Beispiel anderer Gebäude) anfiel. Gewölbtes Fiberglas, Polycarbonat-Paneele und Stahl kommen unter anderem zum Einsatz. Interessant ist außerdem, dass 125 x 50mm kleine Holzplatten eingesetzt werden, die durch eine Laminierung miteinander zu größeren Flächen verbunden wurden. Das führt zu einer deutlich effektiven und kostengünstigeren Nutzung von Holz, da auch Reste verbraucht werden können. Türen und Fenster sowie die Dachlichter sind übrigens Retourware oder fehlerhafte Materialien, die sonst entsorgt worden wären.

Auch im Wald kann das Tiny House stehe. (Foto: Invisible Studio)
Auch im Wald kann das Tiny House stehe. (Foto: Invisible Studio)

Das  britische Architekturbüro entwarf nicht nur das äußere Erscheinungsbild, auch machten sich die Mitarbeiter viele Gedanken über ein optimales Wohnerlebnis auf den rund 40 Quadratmetern. Natürliches Licht gelangt durch die Paneele ins Tiny House, die zweite Etage ist über Leitern erreichbar. Stabile Seile verhindern, dass Bewohner versehentlich vom Dach- ins Erdgeschoss stürzen.

Kann man Trailer schon kaufen?

Käufer dürfen Trailer selbst zusammenbauen und auf Wunsch improvisieren, existieren individuelle Vorstellungen. Zum Beispiel, wenn sie den Wohnraum in einen Arbeitsplatz verwandeln möchten. Angedacht ist ferner eine Gasheizung in der Mitte des Häuschens, auch eine Toilette sowie eine Miniküche sind in der hexagonalen Konstruktion denkbar.

Trailer ist in seiner aktuellen Form ein Prototyp, doch könnte aus diesem in absehbarer Zeit ein reales Produkt werden. Weitere Details und Impressionen erhaltet ihr direkt auf der Webseite des Studios.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , , ,

Kommentar schreiben