Brikawood

Ökologische Häuser aus Holz-Bausteinen

14. Februar 2018 • 11:52 Uhr

Teilen:
Ein eigenes Haus - einfach zusammengesteckt. (Foto: Brikawood)

Ihr müsst nicht nageln, schrauben oder Klebstoff verwenden, um mit Brikawood stabile Häuser aus Holz zu bauen. Ein System, das entfernt an LEGO erinnert, macht’s möglich.

Indem Holzstücke ineinandergesteckt werden, könnt ihr nicht nur ein eigenes Tiny House entstehen lassen, sondern auf Wunsch auch ein großes Einfamilienhaus. In vielerlei Hinsicht ist die eigentlich sehr simple Grundidee von Brikawood faszinierend. Nicht einmal schwere Baumaschinen werden benötigt, um das komplett aus Holz bestehende Material zusammenzufügen.

Ein cleveres Stecksystem sorgt für Stabilität. (Foto: Brikawood)
Ein cleveres Stecksystem sorgt für Stabilität. (Foto: Brikawood)

Mit Brikawood Häuser bauen

Bei Brikawood steckt ihr speziell angefertigte Holzziegel durch sogenannte Schwalbenschwanzverbindungen zusammen. Mehr als vier Elemente gibt’s hier nicht, das dürfte auch für weniger versierte Bauherren überschaubar sein.

Mit den Systemen von Brikawood könnt ihr kleine Gartenhäuser bauen, aber wie gesagt auch größere Gebäude. Stets handelt es sich um Passivhäuser, die durch bei der Produktion entstandene Holzspäne in den Zwischenräumen gedämmt werden. Apropos: Der genutzte Rohstoff stammt aus nachhaltigen Douglasien-Wäldern und ist FSC-zertifiziert. Ziel des Unternehmens ist es ferner, bei der Herstellung möglich keine Abfälle zu produzieren – Zero Waste ist also auch ein Thema.

Ein ganzes Gartenhaus - gebaut mit Brikawood. (Foto: Brikawood)
Ein ganzes Gartenhaus – gebaut mit Brikawood. (Foto: Brikawood)

Bis zu drei Mal schneller und über 20 Prozent billiger lässt sich laut offiziellen Angaben ein Brikawood-Haus gegenüber herkömmlichen Lösungen aufstellen. Bei Bedarf verändert, vergrößert oder demontiert ihr die eigenen vier Wände nachträglich.

Gartenhäuser, Tiny Houses und mehr

Das sogenannte Studio Kit lässt sich sogar mit Freunden aufbauen, eine Anleitung gibt’s beim Kauf dazu. Das Resultat ist ein 20 Quadratmeter kleines Häuschen, für das in Frankreich, dem Heimatland von Brikawood, nicht einmal eine Baugenehmigung erforderlich wäre. Wenn es ein Einfamilienhaus sein soll, werden Experten des Unternehmens aktiv. Diese stellen bei Bedarf maßgeschneiderte Konzepte zusammen. Ein 120 m² großes Haus in Bungalow-Bauweise liegt preislich bei rund 150.000 US-Dollar, 60m² bekommt ihr für die Hälfte.

An Brikawood gefällt mir vor allem das an „Bausteine“ erinnernde Prinzip, das in dem Studio Kit für Einsteiger realisierbar und zugleich 100%ig ökologisch sowie nachhaltig ist. Das Energiesparhaus erfüllt moderne Standards und lässt sich auch noch individualisieren. Daher könnte Brikawood wirklich eine gute Basis für das eigene Tiny House sein.

Möchtet ihr euch über die (potentiellen) Konditionen informieren, dann wendet euch direkt an den Hersteller auf der extra eigerichteten Webseite.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , ,

Kommentar schreiben