The Treee

Der nachhaltige Spielzeugbaum fürs Kinderzimmer

7. Dezember 2017 • 14:47 Uhr

Teilen:
Fast zwei Meter groß - The Treee. (Foto: ForCurly)

The Treee ist ein Baum fürs Kinderzimmer. Dort wächst und entwickelt er sich weiter – wie die Kids, die mit ihm spielen. Ein ungewöhnliches Möbelstück für Jungs und Mädels.

Bei The Treee handelt es sich tatsächlich um einen Baum, der allerdings nicht gepflanzt, sondern in der Wohnung montiert wird. Bis zu 180 Zentimeter hoch kann eine solche Konstruktion sein, an der sich allerlei Elemente befinden.

Hier im Bild - Modell Abril von The Treee. (Foto: ForCurly)
Hier im Bild – Modell Abril von The Treee. (Foto: ForCurly)

Zwei Varianten

Das Modell Abril ist ähnlich wie ein Holzpuzzlespiel angeordnet. Bestandteile werden zusammengesetzt, darunter eine magnetische Fläche, ein Nachtlicht mit integriertem Lautsprecher, eine Kreidetafel oder ein optionales Pegboard zum Verstauen von Utensilien. Auf dem Boden platziert man wiederum eine weiche Filzmatte, die als Spielfläche für Klein und Groß dient.

Die Amir-Variante von The Treee wiederum lehnt sich an klassische Bausteine an. Der Baum besteht aus einfachen geometrischen Formen, die als Regal, Netz-Behälter oder Kreidetafel verwendet werden. Teile des Baumstamms lassen sich entfernen und sogar als Sitzgelegenheit umfunktionieren. Praktisch.

The Treee: Der Baum fürs Kinderzimmer

Jeder The Treee-Baum – egal, ob Amir oder Abril – kann individuell gestaltet, verändert und verbessert werden, indem ihr Elemente austauscht. Die Macher versprechen, dass die „Gewächse“ in der Lage sind, sich dem Alter der Kinder anzupassen. Im Zweifelsfall wird aus The Treee irgendwann einmal ein unscheinbares Regal zum Aufbewahren von Alltagsgegenständen.

Spielplatz und mehr. (Foto: ForCurly)
Spielplatz und mehr. (Foto: ForCurly)

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist den Erfindern von ForCurly die Nachhaltigkeit. Ziel war es, natürliche und langlebige Materialien zu nutzen. Das Holz stammt aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft und ist FSC-zertifiziert. Die eingesetzte Farbe ist wasserbasiert und die Verpackung besteht aus recyceltem Karton. Auf der offiziellen Webseite ist zusätzlich davon die Rede, dass bei dem Herstellungsprozess auf „minimale Umweltbelastung“ geachtet wird.

Wird The Treee ein Erfolg?

Die Idee gefällt mir persönlich sehr gut, leider kommt The Treee nicht so recht an. Die Gründer von ForCurly – die zwei Väter Oncke und Ales – möchten bei Kickstarter aktuell 20.000 Euro einsammeln, um ihr Produkt realisieren zu können. Die Crowdfunding-Kampagne läuft allerdings sehr schlecht. Ob das Ziel erreicht wird? Ich drücke die Daumen.

Skeptisch bin ich schon, auch weil ein solcher Baum knapp 1000 Euro kosten soll, wenn ihr euer Geld sozusagen vorschießt. Günstig sind Amir und Abril also nicht, zumal der reguläre Preis später bei mindestens 1500 Euro liegt.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und „Spielzeuge“ die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt’s auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar schreiben