Nachhaltigkeitskalender

Tag für Tag und Jahr für Jahr grüner leben

14. Juli 2017 • 15:05 Uhr

Teilen:
Immerwährender Kalender mit Nachhaltigkeitstipps (Foto: Evergreen Ideas)

Im Januar den abgelaufenen Kalender wegwerfen und den nächsten benutzen – das ist nicht wirklich nachhaltig. Der immerwährende Kalender von Evergreen Ideas schafft Abhilfe und unterstützt euch dabei, eure Lebensweise Schritt für Schritt zu verändern.

Was kann der Nachhaltigkeitskalender?

Die Macher haben mit dem Kalender ein Werkzeug parat, mit dem ihr Nachhaltigkeit und umweltbewussteres Leben Schritt für Schritt und jeden Tag in den Alltag integrieren könnt. Das klingt nicht nur gut, sondern sieht auch gut aus: farbenfroh und aufgeräumt in einem schlichtschönen Holzkästchen.

Auf den insgesamt 366 stabilen Karten finden sich Inspirationen und Interessantes für alle möglichen Lebensbereiche: Hausmittel, Entspannungs- und Lesetipps, Gütesiegel des Monats, Ideen zum nachhaltigen Einkaufen und mehr. So werdet ihr zum Beispiel dazu animiert auszuprobieren, wie man selber Waschmittel herstellt. Oder ihr lernt, mit kleinen Veränderungen im Alltag weniger Müll zu produzieren, Stichwort Zero Waste. Außerdem gibt es jeden Monat eine Liste mit Obst und Gemüse der Saison sowie zwei vegane Rezepte, welche angeblich selbst eingefleischte Allesesser dahinschmelzen lassen.

Immerwährender Kalender mit Nachhaltigkeitstipps (Foto: Evergreen Ideas)
Immerwährender Kalender mit Nachhaltigkeitstipps (Foto: Evergreen Ideas)

Auf der Vorderseite seht ihr das Datum ohne Wochentag, Platz zum Eintragen von Geburtstagen und Notizen ist auch vorhanden. Die Rückseite enthält das ausführlich beschriebene Tagesthema.

So wird er hergestellt

Ganz wichtig ist den Erfindern des Kalenders die nachhaltige und regionale Produktion des Kalenders – logisch. Das Holzkästchen wird in einer Behindertenwerkstatt gefertigt. Die Karten druckt eine Ökodruckerei klimaneutral auf 250g Recyclingpapier. Beides in Deutschland. Die Herstellungskosten sind dadurch etwas höher, was sich im Preis von 39,90 Euro niederschlägt. Da der Kalender aber am besten für die Ewigkeit gedacht ist, halte ich den Preis für angemessen.

Wer hat’s erfunden?

Die immergrünen Köpfe hinter dem Kalender sind Julia, Raphael und Katja aus Berlin. Julia hatte die Idee, Raphael gab den Anstoß zur Umsetzung und Katja übernahm die Gestaltung. Ende 2016 wurde Evergreen Ideas gegründet und die erste Auflage des Kalenders produziert. Diese kam ziemlich gut an und ist mittlerweile ausverkauft.

Damit eine weitere Auflage produziert und unter das Volk gebracht werden kann, wurde im Mai 2017 eine Crowdfunding-Kampagne bei Startnext gestartet. Das Fundingziel sind 25.000 Euro und bis Mitte August ist noch Zeit, das Kalender-Team zu unterstützen.

Mein Eindruck: ein hübsches Produkt zu einem nicht ganz niedrigen, aber angemessenen Preis, welches sich als Multiplikator für nachhaltige Ideen nützlich macht und dazu animiert, endlich mal anzufangen mit der Rettung der Welt!

Mehr dazu findet ihr bei Evergreen Ideas und Facebook.

Teilen:

Kommentar schreiben