Agreena 3-in-1 Wraps

Ersetzt Alu- und Plastikfolie sowie Backpapier mit dieser Alternative!

12. April 2017 • 17:42 Uhr

Teilen:
Eine Folie, die mehr kann. (Foto: Agreena)

Mit den Agreena 3-in-1 Wraps haltet ihr Lebensmittel frisch, backt etwas im Ofen oder verpackt eure Schnittchen für Schule und Arbeit. Und: Diese Lösung ist wiederverwendbar und somit umweltfreundlicher.

Die Agreena 3-in-1 Wraps sind wirklich praktisch, denn durch diese werden bedenkliche Aluminiumfolie, Backpapier und Plastikfolie aus der Küche und dem Alltag verbannt. Stattdessen sollt ihr künftig nur noch diese Alternative aus Silikonkautschuk einsetzen. Das Material dürfte den Silikon-Backformen ähneln, nur sind die 3-in-1 Wraps sehr viel dünner. Denn ihr könnt damit belegte Brote einpacken, aber eben auch Brötchen im Ofen backen und Speisen im Kühlschrank „versiegeln“.  Wenn nötig, halten sie auch niedrige Temperaturen in der Kühltruhe aus.

Sehr flexibel. (Foto: Agreena)
Sehr flexibel. (Foto: Agreena)

Agreena 3-in-1 Wraps sind wiederverwendbar

Zugleich versprechen die Verantwortlichen eine 100%ige Lebensmittelqualität. Geschmack und Gerüche werden nicht freigesetzt, Chemikalien oder Toxine schon gar nicht. Und frei von BPA oder Blei sind die Agreena 3-in-1 Wraps außerdem. Was ich für überaus praktisch empfinde: Nach Benutzung wascht ihr die Folien einfach ab, schon könnt ihr sie wieder verwenden. Weit über 1000 Mal, heißt es. Solltet ihr die „Folie“ doch mal wegwerfen wollen, so lässt sich diese recyceln.

Schnittchen einpacken? Kein Problem. (Foto: Agreena)
Schnittchen einpacken? Kein Problem. (Foto: Agreena)

Auf Dauer dürftet ihr so oder so ordentlich Geld sparen, wenn ihr sonst häufig solche Frischhaltefolien benötigt. Trotzdem sind die Anschaffungskosten nicht ganz ohne: 25 Australische Dollar, das entspricht rund 18 Euro, kostet ein Paket. Dieses besteht aus zwei kleinen (20cm x 20cm) und zwei großen (30cm x 30cm) Flächen. Und derzeit könnt ihr euch Agreena 3-in-1 nur bei Kickstarter sichern. Die Verantwortlichen finanzieren via Crowdfunding ihr Produkt, das ab Juni 2017 weltweit ausgeliefert werden soll. Die Kampagne ist bereits erfolgreich, einer Produktion steht somit nichts im Weg.

Praktisch und unterstützenswert

Mir persönlich gefällt der Ansatz sehr, lustigerweise aus einem konkreten Grund: Erst kürzlich überlegte ich, wie ich künftig auf Aluminium um Plastik in der Küche verzichten könnte. Da wäre Agreena 3-in-1 eine prima Sache, um Verpackungsmüll dauerhaft zu vermeiden. Wünschen würde ich mir noch Beutel aus dem gleichen Material – zum Einfrieren und Verpacken. Ob man das Konzept dieser Wraps mit dem Material von Jaus’n Wrap kombinieren könnte? Das wäre perfekt.

Alle weiteren Details erhaltet ihr bei Kickstarter und auf der offiziellen Webseite.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und „Spielzeuge“ die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt’s auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , ,

Ein Kommentar

  1. Ich wäre wohl nicht auf die Idee gekommen, Silikonkautschuk dafür zu verwenden! Tolle Idee, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

    Antworten

Kommentar schreiben