Pokito

Wiederverwendbarer Kaffeebecher zum Zusammenklappen

9. November 2016 • 12:01 Uhr

Teilen:
Mehrwegbecher zum Zusammenschieben. (Foto: Pokito)

Wir wissen es ja: Millionen Einweg-Kaffeebecher landen tagtäglich im Müll. Ein Grund ist, weil viele Menschen wohl nicht die Lust verspüren, einen Mehrwegbehälter mit sich herumzutragen. Dabei ist Pokito nun wirklich nicht groß.

Die Idee ist simpel: Pokito ist ein Behälter, der sich in gewünschte Größen sozusagen aufklappen lässt. Dank robuster, hitzebeständiger Materialien müsst ihr euch bei frisch zubereitetem Kaffee nicht die Hände verbrühen. Und einen Deckel mit Trink-Öffnung fehlt nicht. Ja, im Grunde nutzt ihr Pokito wie einen typischen Mehrwegbecher, der Clou ist in erster Linie die verstellbare Form. Zusätzlich lässt sich das Gadget ohne Probleme im Geschirrspüler reinigen. Zusammengeschoben ist das gute Stück so handlich, dass es fast in die Jackentasche passt. In den Rucksack sowieso.

Praktisch, keine Frage. (Foto: Pokito)
Praktisch, keine Frage. (Foto: Pokito)

Sehr groß

Was schon erstaunlich ist: Auch große (Kaffee-)Getränke finden in Pokito Platz – maximal 475ml. Ob nun Espresso oder Latte Macchiato, alles kein Problem. Und zweifelsohne kann eine solche Lösung auch die Abfallmengen drastisch verringern, sofern Pokito Verbreitung findet. Weniger schön ist es meiner Auffassung nach, dass zwar bei dem verwendeten Kunststoff auf BPA und Phthalate (Weichmacher) verzichtet wird, doch wieso kommen keine recycelten Materialien zum Einsatz? Das hätte mir persönlich besser gefallen.

Ein Exemplar soll umgerechnet rund 15 Euro kosten, was nicht gerade günstig ist. Andererseits ist Pokito auf Langlebigkeit ausgelegt. Und es geht freilich darum, nicht unnötig Müll entstehen zu lassen. Bei Kickstarter kommt die Idee jedenfalls gut an, die anvisierte Finanzierungssumme von 12.000 Britischen Pfund wurde sehr schnell erreicht. Noch ein paar Wochen könnt ihr das Projekt unterstützen und euch einen Becher sichern.

Keine neue Idee

Aktuell sollen die meisten Pokitos ab März 2017 ausgeliefert werden. Wenn ihr nicht so lange warten wollt: Bereits 2014 gab es eine fast identische Idee schon einmal. Smash Cup kassierte ebenfalls bei Kickstarter über 120.000 US-Dollar ein, mittlerweile ist der Konkurrent unter dem Namen Stojo regulär erhältlich. Verwendet werden hier recycelte Stoffe für die Herstellung in China, das maximale Volumen beträgt allerdings 355ml.

Obwohl Pokito also letztlich keine völlig neue Erfindung ist, ist der Ansatz nach wie vor prima. Dumm nur, dass Cafés und auch Coffee-to-go-Shops hierzulande eigentlich keinen Kaffee in mitgebrachte Behälter abfüllen dürfen. Dagegen kämpft unter anderem Coffee to go again.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar schreiben