EcoFloLife WaterNest 100

Diese schwimmenden Wohnhäuser lassen sich fast komplett recyceln

14. September 2016 • 12:30 Uhr

Teilen:
Ein faszinierendes Design. (Foto: EcoFloLife)

Keine kuriosen Hausboote, sondern komplette Wohnhäuser. Sie schwimmen und lassen sich fast vollständig recyceln. Ein schönes Konzept von EcoFloLife.

Etliche Jahre dauerte es, bis das in London ansässige Unternehmen EcoFloLife das Waternest 100 fertigstellen konnte. Das Design stammt von dem Architekten Giancarlo Zema, das nicht nur auffällt, sondern richtig ansprechend aussieht. Sogar die 60m² großen Solar-Flächen auf dem Dach wirken stimmig. Und sie erzeugen 4 kWp, was für einen Vierpersonenhaushalt absolut genügen sollte. Regulär sind „nur“ ein Wohnzimmer, ein Esszimmer, eine Küche und ein Bad vorgesehen, individuelle Konfigurationen lassen sich allerdings ordern.

Riesige Solarflächen auf dem Dach. (Foto: EcoFloLife)
Riesige Solarflächen auf dem Dach. (Foto: EcoFloLife)

Vielseitig einsetzbar

Das WaterNest 100 soll sich vor allem an Flussufern, ruhigen Seen oder in Buchten am Meer befestigen lassen. Salzwasser scheint dem Gebäude nichts auszumachen. Ein Einsatz als Bar, Restaurant, Einkaufsmarkt oder gar Büro ist denkbar. Persönlich würde ich das Häuschen eher zum Wohnen favorisieren – mit bis zu 100 Quadratmetern Grundfläche kann man sich sicherlich arrangieren. Sogar Wasserdörfer mit zahlreichen WaterNest 100-Gebäuden sind vorstellbar.

Das wäre sicherlich eine attraktive Hotelanlage. (Foto: EcoFloLife)
Das wäre sicherlich eine attraktive Hotelanlage. (Foto: EcoFloLife)

Interessant: EcoFloLife achtete nicht nur darauf, dass sich das WaterNest 100 im Zweifelsfall weitgehend recyceln lässt. 98 Prozent sollen sich wiederverwerten lassen. Auch für den Bau wurden bereits „gebrauchte“ Aluminium- und Schichtholz-Teile genutzt. Dank eines cleveren Lüftungs- bzw. Klimaanlagensystems sei ein niedriger Energieverbrauch sichergestellt.

Holz dominiert im Innenraum. (Foto: EcoFloLife)
Holz dominiert im Innenraum. (Foto: EcoFloLife)

Hoher Preis. Natürlich.

Wo ist der Haken? Die „kleine“ 60m²-Variante liegt bei einem Preis von fast 500.000 Euro, das Modell um die 100m² kostet über 800.000 Euro. Dazu gesellen sich ggf. die Kosten für Wasseranschluss, Abwasserentsorgung und den Platz auf dem Wasser. Trotzdem: Ein echt hübsches Teil, oder?

Direkt bei EcoFloLife erhaltet ihr weitere Informationen. Solltet ihr euch ein WaterNest 100 zulegen wollen… 🙂

Gemütlich. (Foto: EcoFloLife)
Gemütlich. (Foto: EcoFloLife)
Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , , ,

Kommentar schreiben