Mokan

Nachhaltiger Grillanzünder ohne Chemie

25. August 2016 • 13:24 Uhr

Teilen:
FEUER! (Foto: Mokan)

Die Erfinder des Mokan brennen für ihren Grillanzünder. Zumindest verstehen sie Spaß und möchten Holzkohlegrills künftig ohne Chemie anfeuern.

Es ist mal wieder eine einfache Grundidee: Speziell zugeschnittene Wellpappe wird ähnlich wie ein Vulkan aufgestellt, in der Mitte des Grills platziert und mit Kohle umgeben. Auf der Oberseite wird Mokan an einem Docht angezündet. Nach rund 15 Minuten soll Holzkohle dank des so genutzten sowie natürlichen Kamineffekts durchgeglüht und fertig zum Grillen sein.

Wellpappe kommt hier zum Einsatz. (Foto: Mokan)
Wellpappe kommt hier zum Einsatz. (Foto: Mokan)

Vulkan aus Pappe

Schön hierbei: Ihr benötigt keine chemischen oder gar gefährlichen Flüssigkeiten, sondern nur dieses Pappgebilde. Das besteht aus Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern mit FSC-Zertifikat. Lebensmittelechte Klebstoffe und umweltfreundliche Verpackungsmaterialien sind den drei Erfindern Martin Steber, Marius Hartmann und Martin Schlobach grundsätzlich wichtig. Und was mir auch sehr zusagt: Die drei jungen Männer verstehen Spaß. Das zeigen sie in ihrem Werbevideo deutlich…

Euer Geld wird benötigt

8500 Euro benötigt das Trio, um Mokan zu professionalisieren. Unter anderem soll eine Maschine entworfen werden, mit der die Produktion der Anzünder beschleunigt werden kann. Aktuell werden alle Exemplare in Handarbeit gebaut, verpackt und an Käufer verschickt. Um das Ziel zu erreichen, nutzen sie Startnext. Via Crowdfunding soll die Summe eingenommen werden, wonach es bisher nicht aussieht. Ist für viele die Grillsaison etwa schon vorbei? Oder liegt es am Preis? Für 10 Euro könnt ihr euch einen Fünferpack sichern – das geht doch noch? Auf der offiziellen Webseite ist es sogar etwas günstiger.

Die Verpackung ist ebenfalls umweltfreundlich. (Foto: Mokan)
Die Verpackung ist ebenfalls umweltfreundlich. (Foto: Mokan)

Ich würde das Projekt unterstützen, aber mit mir grillt ja niemand. Gefällt euch die Idee, klickt euch zu Startnext und schießt euer Geld vor. Zwar soll mit der Auslieferung erst im Oktober 2016 begonnen werden, doch vielleicht eignet sich ja der Herbst noch dafür, den Grill anzuwerfen? Ich drücke den Jungs die Daumen, dass sie erfolgreich mit ihrem kleinen Vulkan sind.

Sympathisches Team. (Foto: Mokan)
Sympathisches Team. (Foto: Mokan)
Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , , , , ,

Ein Kommentar

  1. Ich finde die Idee eine Super-Sache und wünsche dem Team viel Erfolg! Auch sehr umweltfreundlich. ich werde es testen.

    Antworten

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 1. Dezember 2016 at 14:12