Estream

Winziges Wasserkraftwerk für den Rucksack

16. August 2016 • 19:26 Uhr

Teilen:
Wasser MARSCH! (Foto: Enomad)

Beim Wandern oder im Urlaub seid ihr nicht mehr auf eine Steckdose zum Aufladen des Smartphones angewiesen. Ihr benötigt nur einen Fluss und das Rucksack-Wasserkraftwerk Estream.

Das Startup Enomad möchte euch ein wenig unabhängiger machen, wenn’s ums Aufladen von Mobiltelefonen, Kameras oder Tablets geht. Denn mit Estream hat das Unternehmen eine clevere Lösung parat, mit der ihr einzig ein fließendes Gewässer braucht, um dank einer mobilen Turbine Energie zu gewinnen. Die Idee ist einfach: Der Generator wird ins kühle Nass „geworfen“, durch die Strömung des Flusses bewegen sich die Rotorblätter. So erfolgt eine Umwandlung von Bewegungsenergie in elektrische Energie. Also im Optimalfall, versteht sich. Denn ein langsam fließender Bach und ein See sollten wohl eher ungeeignet für Estream sein.

Die Turbine lässt sich aufklappen. (Foto: Enomad)
Die Turbine lässt sich aufklappen. (Foto: Enomad)

Für Camping und mehr

Interessant dürfte der Einsatz in ausreichend tiefen Wasserstraßen sein. Oder wenn ihr Estream an einem Boot befestigt. Dann ist der integrierte, 6400 mAh Akku in zirka 4 1/2 Stunden komplett aufgeladen. Das genügt, um ein Telefon mehrfach aufzuladen.

Der Aufbau. (Foto: Enomad)
Der Aufbau. (Foto: Enomad)

Was mir gefällt, das ist die modulare Bauweise. So lässt sich Estream schnell im Rucksack verstauen, die Turbine klappt ihr bei Bedarf ein und auf. Oder ihr entfernt sie, um das Gerät zum Beispiel in eine wasserdichte LED-Leuchte zu verwandeln. Das Gadget ist leicht, handlich und damit ideal für Outdoor, Camping und Freizeit. Vorausgesetzt, ein Fluss oder Ähnliches ist immer in der Nähe.

Alternativ ist Estream eine Lampe. (Foto: Enomad)
Alternativ ist Estream eine Lampe. (Foto: Enomad)

Gab es da nicht schon einmal was?

Wie schon Blue Freedom von Aquakin, das 2015 erfolgreich finanziert wurde und ein fast identisches Konzept verfolgt, sammelt Enomad bei Kickstarter Geld für die Fertigstellung ein. Wenn alles klappt, soll mit der Auslieferung im Januar 2017 begonnen werden. Schießt ihr 180 US-Dollar vor, könnt ihr die Produktion unterstützen und mit etwas Glück eines der ersten Exemplare von Estream erhalten. Regulär soll der Preis bei 250 US-Dollar liegen.

https://www.kickstarter.com/projects/hyerinster/estream-a-portable-water-power-generator-fits-into?ref=profile_created_last

Freilich drängt sich ein Vergleich mit besagtem Blue Freedom auf, das allerdings größer und unhandlicher zu sein scheint. Dagegen ist der Konkurrent aus Fürth bei der Entwicklung der eigenen Lösung schon sehr viel fortgeschrittener und könnte daher in absehbarer Zeit in den Handel kommen. In beiden Fällen reizt mich der Ansatz schon sehr: Dort wo sich Wasser befindet, könnt ihr Energie gewinnen. Gerne würde ich das mal ausprobieren.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und „Spielzeuge“ die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt’s auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , ,

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 23. August 2016 at 14:08