GloW yaMbao

Grillen für eine bessere Welt

8. August 2016 • 16:14 Uhr

Teilen:
Grillen mal anders. (Foto: GloW efficiency off-grid)

Grillen im Sommer. Es gibt kaum etwas Schöneres! Eine ungewöhnliche, aber effektive und vielseitige Alternative zum Standard-Grill aus dem Baumarkt heißt GloW yaMbao. Und das Gerät kann einiges.

Vor zwei Jahren sammelten die Schöpfer vom GloW yaMbao bereits erfolgreich via Crowdfunding Geld ein, um diesen Herd in Entwicklungsländer zu bringen. Die Konstruktion mit Vergaseraufsatz ist in der Lage, Holz nicht einfach nur zu verbrennen, sondern Biomasse in Holzgas sowie Holzkohle zu verwandeln. Eine sehr viel effektivere Nutzung vorhandener Ressourcen, ohne dabei Menschen zu vergiften und zugleich sogar Kohle zum Weiterverkauf entstehen zu lassen, kam  bereits in einigen Ländern Afrikas sehr gut an. Nun soll GloW yaMbao den Weg in hiesige Gärten finden – als Freizeitspaß mit Mehrwert.

Mehr als nur ein Grill-Gadget. (Foto: GloW efficiency off-grid)
Mehr als nur ein Grill-Gadget. (Foto: GloW efficiency off-grid)

Nicht nur für Entwicklungsländer

GloW yaMbao ist in vielerlei Hinsicht spannend. Denn Hobbygärtner können beispielsweise trockenes Schnittholz oder auch Pellets verwenden, um den kleinen Holzvergaser in Betrieb zu nehmen. Innerhalb von nur fünf Minuten ist die gewünschte Betriebstemperatur erreicht, eine spezielle Platte erlaubt den Gebrauch als Grill. Alternativ könnt ihr GloW yaMbao als Gasherd zum Kochen nutzen. Für Menschen, die das autarke Leben anstreben oder eine Lösung für ihr Tiny House suchen, dürfte das schon reizvoll sein.

Attraktiv ist der Grill ebenfalls. (Foto: GloW efficiency off-grid)
Attraktiv ist der Grill ebenfalls. (Foto: GloW efficiency off-grid)

Am Schluss bleibt auf Wunsch Holzkohle übrig, die ihr als Dünger für den Erdboden einsetzt – Stichwort Terra Preta. Im besten Fall habt ihr also eure Würstchen oder das Gemüse gebrutzelt und Stoff zum Verbessern des Beetes im Garten als Resultat. Wer etwas mehr „Feuer“ benötigt, verheizt die entstandene Holzkohle komplett.

Kein Erfolg in Deutschland?

Die Grundidee ist clever. GloW yaMbao könnte auch in unseren hochentwickelten Industrieländern auf Interesse stoßen. Tja, könnte. Denn bei der noch ein paar Stunden laufenden Crowdfunding-Kampagne kommen die gewünschten 15.000 Euro wahrscheinlich nicht zusammen. Dabei erhalten potentielle Geldgeber ein Komplettpaket für 150 Euro. Hierfür gibt’s neben einem Kochbuch noch eine Solarlampe mit Ladegerät dazu. Regulär soll GloW yaMbao später 220 Euro kosten, wenn er es in den Handel schafft. Unterstützt ihr das Projekt, fließt auch Geld in die Weiterentwicklung des Modells für die dritte Welt.

Neugierig? Dann klickt euch zu Startnext.de. Ich wünsche dem niedersächsischen Startup GloW efficiency off-grid GmbH viel Erfolg für die Zukunft!

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und „Spielzeuge“ die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt’s auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar schreiben