Geizeer

Füttert diese Klimaanlage aus Holz mit Eis aus der Kühltruhe

11. Juli 2016 • 12:30 Uhr

Teilen:
Die Klimaanlage wird zum Lifestyle-Gerät. (Foto: Geizeer)

Holz und einen Ventilator vereinen italienische Designer zu einer sehr schicken Klimaanlage. Für den Betrieb benötigt ihr nur Eis aus der Kühltruhe und ein wenig Strom. Teuer ist Geizeer auch nicht.

Geizeer ist sicherlich keine Hochleistungsklimaanlage, denn sie ist „nur“ in der Lage, einen 12 Quadratmeter großen Raum um drei Grad Celsius abzukühlen oder für eine angenehme Erfrischung im Büro zu sorgen. Aufgrund der kompakten Ausmaße (134mm x 144mm x 110mm) passt das Gerät auf jeden Schreib- oder gar Couchtisch, dank eines Akkus wird nicht einmal ein Kabel zur Steckdose verlangt.

Handlich und tragbar. Der Akku hält bis zu sechs Stunden. (Foto: Geizeer)
Handlich und tragbar. Der Akku hält bis zu sechs Stunden. (Foto: Geizeer)

So funktioniert Geizeer

Die Grundidee ist sicherlich nicht neu, wurde aber durch die Schöpfer neu gedacht: Das sehr ansprechende Gehäuse aus Holz besteht aus zwei Teilen, die übereinander platziert und jederzeit voneinander getrennt werden können. Zwischen den Flächen findet ein zuvor aus der Tiefkühltruhe geholter Kühlakku Platz. Im oberen Bereich von Geizeer befindet sich ein Ventilator, der durch die via USB wiederaufladbare Batterie angetrieben wird. Erst dann, wenn die Komponenten richtig aufeinandersitzen, ist der Stromkreislauf geschlossen und erfolgt der Betrieb.

Verschiedene Farben erhältlich. Holz bleibt aber der Haupt-Bestandteil. (Foto: Geizeer)
Verschiedene Farben erhältlich. Holz bleibt aber der Haupt-Bestandteil. (Foto: Geizeer)

Während der Kühlakku langsam „taut“, gibt der Lüfter in alle vier Richtungen sowie nach oben die hoffentlich angenehmere Luft ab. Optional kann Geizeer zusätzlich zuvor eingeführte Düfte von sich geben.

Umweltfreundlich?

Die Erfinder betonen, dass Geizeer eine umweltfreundliche Lösung sei. Verwendet werden zum Großteil Holz und Metall für die Konstruktion, der benötigte Strom (Kühltruhe, Akku aufladen) koste bei einer Verwendung für 24 Stunden weniger als ein Cent. Zusätzlich sei die Klimaanlage aufgrund der gewählten Materialien effektiv, ungefährlich für Kinder und langlebig. Der Lüfter beispielsweise besitzt eine minimale Betriebsdauer von 50.000 Stunden.

Mich spricht Geizeer schon einmal optisch sehr an, und vermutlich stehe ich da gar nicht mal alleine da. Bei Indiegogo nahmen die Italiener von idea3Di weit mehr als die gewünschten 15.000 US-Dollar für die Fertigstellung ihrer Maschine ein, im Dezember kann mit etwas Glück mit der Auslieferung begonnen werden. Sichern könnt ihr euch ein Exemplar ab 109 US-Dollar plus Versand – klingt gar nicht mal teuer.

Gefällt euch die Idee? Unterstützt das Crowdfunding-Projekt bei Indiegogo oder erfahrt mehr auf der offiziellen Webseite.

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , , , ,

Kommentar schreiben