Green Magic Homes

In nur drei Tagen wie ein Hobbit wohnen

7. Juni 2016 • 12:33 Uhr

Teilen:
Hier wohnen Hobbits? Nein! (Foto: Green Magic Homes)

Wohnen wie ein Hobbit? Nicht ganz, denn die Green Magic Homes sind nicht für kleinwüchsige Fantasyfiguren gedacht. Und die grünen Ansätze sind hier wahrlich nicht zu übersehen.

Die Green Magic Homes stammen von einem mexikanischen Unternehmen, das bereits seit 2014 versucht, das Konzept für Hotelanlagen, Wohnparks, Campingplätze oder gar Ferienwohnungen zu etablieren. Das System ist immer gleich: Die eigentlichen Konstruktionen bestehen aus stabilen Laminat-Verbundsstoffen. Diese werden durch nach dem Aufstellen mit Erdboden von allen Seiten bedeckt, was im Sommer und Winter gleichermaßen isolieren soll.

So sehen die Häuser ohne Erde aus. (Foto: Green Magic Homes)
So sehen die Häuser ohne Erde aus. (Foto: Green Magic Homes)

Wohnen unter dem Garten

Und wenn die Green Magic Homes schon mit Erde versehen sind, wieso dann noch gleich noch bepflanzen? Obst, Gemüse, Blümchen – abhängig vom Bedarf sei alles gar kein Problem. Ganz im Gegenteil: Solche Gebäude sollen im besten Fall auch in der Lage sein, Nahrung zu produzieren. Das kann sogar Energie in den eigenen vier Wänden sparen und ermöglicht eine effizientere Nutzung des Regenwassers.

Schneller Aufbau

Die Green Magic Homes sollen komplett wasserdicht sein, auch sei es möglich, das Eigenhein mit drei Personen in maximal drei Tagen selbst aufzubauen. Für eine Dreizimmerwohnung können es aber schon einmal fünf bis sechs Tage werden. Bei Bedarf (oder wer sich für einen Kauf entscheidet) ist ein Transport in Einzelteilen in Containern vorgesehen. Ob Mehrfamilienhäuser oder Tiny Homes – diverse Modelle haben die Erfinder im Angebot. Und viele Fragen beantworten die Macher im FAQ auf der offiziellen Webseite.

Auch im Winter sollen die Häuser wohnlich sein. (Foto: Green Magic Homes)
Auch im Winter sollen die Häuser wohnlich sein. (Foto: Green Magic Homes)

Es ist schon interessant, dass die Green Magic Homes auf attraktive Art und Weise in die Natur integriert werden können. Ob Wüste, am Meer, im Vorgarten oder gar in den Bergen – jeder Ort sei geeignet. Nur die Preise werden offiziell nicht kommuniziert. Hier müsst ihr ggf. direkt beim Produzenten bzw. dem deutschen Distributor Junglecube nachfragen.

Hotels oder Wohnanlagen - alles kein Problem. (Foto: Green Magic Homes)
Hotels oder Wohnanlagen – alles kein Problem. (Foto: Green Magic Homes)

Sicherlich stellen sich noch viele Fragen: Kabelkanäle sollen zwar existieren und eine Integration von Küchen oder Bädern sei eingeplant. Aber sind die verwendeten Materialien nachhaltig produziert? Und wie belastbar ist das verwendete Laminat? Dennoch – zumindest als Bungalow für den Garten könnte ich mir so ein Green Magic Home schon vorstellen…

Teilen:


Über Sven

Dass es nicht nur alberne und eigentlich total überflüssige Gadgets gibt, möchte Sven mit GreenGadgets.de beweisen. Denn er ist davon überzeugt, dass auch kleine Ideen, Produkte und "Spielzeuge" die Menschen bereichern können. Abgesehen davon ist Sven als freiberuflicher Berater und Schreiberling tätig. Mehr über ihn gibt's auf Wernicke.net.


Schlagwörter: , ,

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

1 Pingback

  1. 20. April 2017 at 12:04